Pressemitteilungen

In dem Magazin Konstruktion & Entwicklung ist in der Printausgabe 01-02|2021 folgender Artikel in den Unternehmensmeldungen erschienen:

HSB Automation hat nun ein interessantes ERP-Portfolio

Das Unternehmen HSB Automation hat die Firma ComTRI GmbH Business Solutions mit der ERP-Software UniPPS® übernommen. Die Geschäftsführung unter dem neuen Namen UniPPS GmbH business solutions übernimmt Uwe Heißel - Geschäftsführer und Hauptgesellschafter von HSB Automation. Das altbekannte Team der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Leinfelden hat den neuen Hauptsitz in Reutlingen, im Nebengebäude der HSB-Automation.

Die Niederlassung in Bad Saulgau bleibt in gewohnter Form erhalten. Das ERP-Sys­tem UniPPS® unterstützt den gesamten Auftragsprozess von der Vorkalkulation und Angebotserstellung, der Generierung der Fertigungsaufträge mit Stücklisten und Arbeitsplänen bis hin zur Lieferung und der Rechnungsstellung.

Der Aftersales-Bereich ist durch ein integriertes Service- und Wartungsmodul realisiert.

Weitere interessante Artikel finden Sie auf der Homepage des Magazins Konstruktion & Entwicklung

 

Das Magazin Wirtschaft Neckar-Alb (WNA) berichtet in seiner Ausgabe Dezember 2020 + Januar 2021 unter der Rubrik "GANZ KURZ" wie folgt:

HSB übernimmt

Die Reutlinger HSB Automation GmbH hat die ComTRI GmbH Business Solutions mit der ERP-Software UniPPS® übernommen. Die Leitung übernimmt
HSB-Geschäftsführer Uwe Heißel. Das Team aus Leinfelden hat den neuen Hauptsitz in Reutlingen, im Nebengebäude der HSB-Automation, bereits bezogen.
Die Niederlassung in Bad Saulgau bleibt in gewohnter Form erhalten. Künftig arbeitet die Firma unter ihrem neuen Namen UniPPS GmbH business solutions.

Hier können Sie sich diesen Artikel als PDF herunterladen.

 

Unter dem Titel "UNIPPS IST TEIL DER REUTLINGER HSB" veröffentlichte die Industrie- und Handelskammer Reutlingen bereits am 23.11.2020 folgenden Artikel:

Akquisition

Die Reutlinger HSB Automation GmbH hat die Firma ComTri GmbH Business Solutions mit der ERP-Software UniPPS® übernommen.

HSB-Geschäftsführer Uwe Heißel hat die Leitung der akquirierten Gesellschaft übernommen. Das Team aus Leinfelden hat den neuen Hauptsitz in Reutlingen, im Nebengebäude der HSB-Automation, bereits bezogen. Die Niederlassung in Bad Saulgau bleibt in gewohnter Form erhalten. Künftig arbeitet die Firma unter ihrem neuen Namen UniPPS GmbH business solutions.

„Das moderne ERP-System reduziert die Durchlaufzeiten“, sagt Geschäftsführer Uwe Heißel. UniPPS® sei auf Basis eines vollständig integrierten Variantengenerators entwickelt worden und biete ein effizientes Varianten-Management für die auftragsbezogene Fertigung. Die auf mittelständische Firmen ausgerichtete Software unterstützt den Auftragsprozess von der Vorkalkulation und Angebotserstellung, der Generierung der Fertigungsaufträge mit Stücklisten und Arbeitsplänen bis zur Lieferung und Rechnungsstellung einschließlich Aftersales.

An der neuen Wirkungsstätte soll das ERP-System UniPPS® stetig weiterentwickelt und durch Kundenwünsche und -anforderungen inspiriert werden. Auch sollen neue Kunden aus den Zielgruppen Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbau, Medizintechnik und Werkstätten für Menschen mit Behinderung gewonnen werden.

Diesen Artikel finden Sie ebenfalls auf der Seite der IHK Reutlingen.

 

Die Zeitschrift Konstruktion & Entwicklung veröffentlichte am 3. November 2020 in ihrem OnlineMagazin den folgenden Bericht über unsere Übernahme der ComTRI GmbH Business Solutions.


HSB Automation erweitert ERP-Portfolio durch Übernahme

Vollständige Übernahme: Bereits zum 1. Juli 2020 hat HSB Automation die Firma ComTRI GmbH Business Solutions mit der ERP-Software UniPPS® übernommen.

Nach der Übernahme durch HSB Automation startete die ComTRI GmbH Business Solutions, aus deren Haus das ERP-System UniPPS® stammt, unter ihrem neuen Namen UniPPS GmbH business solutions mit Tatkraft und Innovationsgeist in die Zukunft.

Übernahme und Umzug: bewährtes Team unter neuer Führung

Die Geschäftsführung übernimmt Uwe Heißel – Geschäftsführer und Hauptgesellschafter der HSB Automation GmbH. Das bewährte, erfahrene und altbekannte Team der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Leinfelden hat den neuen Hauptsitz in Reutlingen, im Nebengebäude der HSB-Automation bereits bezogen. Die Niederlassung in Bad Saulgau bleibt in gewohnter Form erhalten.

ERP-System soll weiterentwickelt werden

An der neuen Wirkungsstätte soll das ERP-System UniPPS® stetig weiterentwickelt und durch Kundenwünsche und -anforderungen inspiriert werden. Auch sollen neue Kunden aus den Zielgruppen Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbau, Medizintechnik und Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) für UniPPS® begeistert werden.

Die Vorteile von UniPPS® auf einen Blick

  • Das moderne und zeitgemäße ERP-System UniPPS® behält die Varianten eines Unternehmens im Blick und reduziert die Durchlaufzeiten.
  • Entwickelt wurde UniPPS® auf Basis eines vollständig integrierten Variantengenerators und bietet ein effizientes Varianten-Management für die auftragsbezogene Fertigung. Speziell mittelständische Firmen können so unabhängig von ihrer Fertigungstiefe ihr volles Potenzial entfalten.
  • UniPPS® unterstützt den gesamten Auftragsprozess von der Vorkalkulation und Angebotserstellung, der Generierung der Fertigungsaufträge mit Stücklisten und Arbeitsplänen bis hin zur Lieferung und der Rechnungsstellung.
  • Der Aftersales-Bereich ist durch ein integriertes Service- und Wartungsmodul realisiert.

Individuelles und flexibles Customizing

Was eine Software kann, ist wichtig. Noch wichtiger aber ist, was der Benutzer mit der Software kann. Das ERP-System UniPPS® ermöglicht durch eine einfache und überschaubare Parametrisierung ein selbständiges, individuelles und flexibles Customizing durch den Anwender.

 

Die Zeitschrift PRODUKTION veröffentlichte in ihrer Ausgabe Nr. 17, 2020 den folgenden Beitrag:

ComTRI jetzt mit neuer Führung

REUTLINGEN (ILK).
Bereits zum 1. Juli 2020 hatte die HSB Automation GmbH die ComTRI GmbH Business Solutions mit der ERPSoftware UniPPS übernommen.
Die Geschäftsführung übernimmt Uwe Heißel, Geschäftsführer und Hauptgesellschafter der HSB Automation.
Das Team der Mitarbeiter*innen aus Leinfelden hat den neuen Hauptsitz in Reutlingen bereits bezogen. Die Niederlassung in Bad Saulgau bleibt zudem erhalten.

Entwickelt wurde UniPPS® auf Basis eines vollständig integrierten Variantengenerators und bietet laut HSB ein effizientes Varianten-Management für die auftragsbezogene Fertigung.

Diesen Artikel können Sie hier als PDF herunterladen.

 

„Innovativ, nachhaltig und zukunftsorientiert“ so lautet die Überschrift des neuesten Artikels in der Zeitschrift Konstruktion & Entwicklung aus dem Mai 2020.

Seit über 26 Jahren sind wir erfolgreich auf dem Markt positioniert und bleiben durch den ständigen und direkten Kontakt zu unseren Kunden und Partnern am Puls der Zeit. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen über einen großen Erfahrungsschatz, sind doch viele von Ihnen schon lange in unserem Unternehmen tätig, und können diesen in die oft individuellen Kundenlösungen einfließen lassen.

Bei allen unseren Baureihen HSB-beta®, HSB-delta®, HSB-gamma® und HSB-sigma® setzen wir auf effiziente und energiesparende Lösungen.

„Unsere Firmenausrichtung ist klar zum Kunden hin orientiert. Manch eine Systemidee stammt aus einer Kundenaufgabenstellung und wurde von unserem Team zu einem Serienprodukt weiterentwickelt.“ wird unser Vertriebsleiter Otto Dohles zitiert.

Den vollständigen Artikel zum Nachlesen finden Sie in der Ausgabe 5/2020 der Konstruktion & Entwicklung oder hier zum Download als pdf.

 

Unter dem Titel "BRECO® - Auf den richtigen Partner kommt es an" wurde von der Firma mulco - die Zahnriemenspezialisten, bereits im August 2018 in deren Onlinemagazin ein Artikel veröffentlicht. In diesem wird unter anderem die Zusammenarbeit von Mulco-Europe EWIV, REIFF Technische Produkte GmbH und HSB Automation GmbH behandelt. Des Weiteren beschreibt der Autor die Verwendung bzw. den Einsatzbereich der Zahnriemen in der Lineartechnik.

Unser Vertriebsleiter - Herr Otto Dohles - wird in diesem Artikel zum Thema "Dynamik von Linearmodulen" wie folgt zitiert:
"Antrieb, Führungssystem und die Profilsteifigkeit bestimmen die wesentlichen Eigenschaften von Linearmodulen. Jedes Führungssystem und jede Antriebsart verfügt über spezifische Vor- und Nachteile. „Das ist bei der Konzeption von Linearmodulen zu beachten“, betont Otto Dohles, Vertriebsleiter bei HSB, und vergleicht die Antriebs- und Führungssysteme: „Unsere Kugelgewindetriebe in den HSB-Linearmodulen bieten eine maximale Verfahrgeschwindigkeit von zirka 3 m/s, die Zahnstangenantriebe 5 m/s und Breco-Zahnriementriebe in den Linearmodulen bis zu 10 m/s. Allerdings ist die Steifigkeit der Kugelgewindetriebe erheblich größer als die der Zahnriementriebe. Wälzkörper-Schienenführungen ermöglichen standardmäßig Geschwindigkeiten von bis zu 5 m/s, Rollenführungen bis etwa 8 m/s. Für schnelle Achsen ist die Kombination aus Rollenführung und Zahnriemenantrieb prädestiniert. Erst mit dem Zahnriemen ist das Potenzial der Rollenführung bezüglich der Verfahrgeschwindigkeit voll nutzbar. Allerdings sind die Steifigkeit, Positioniergenauigkeit und Tragfähigkeit solcher Linearachsen eher im Mittelfeld anzusiedeln. Für die Montage- und Handhabungstechnik ist das aber häufig ausreichend. Warum sollten die Kunden mehr Funktion bezahlen als sie tatsächlich brauchen?“

Den vollständigen Artikel hat uns die Firma Mulco-Europe EWIV für Sie zur Verfügung gestellt, Sie können ihn hier als PDF herunterladen.

Unsere Mechanischen Lineareinheiten HSB-beta®

Die HSB-beta®-Baureihe ist die erste Modellbaureihe, die von uns entwickelt wurde. Unsere Konstrukteure haben vier Anforderungspunkte und Aufgabenstellungen zusammengefasst:

Profilgestaltung, Antriebsschwerpunkt, Führungsauswahl und Systemabdeckung

Alle HSB-beta®-Profile sind Eigenentwicklungen für die Systemanwendungen. Hohlkörper-Strangpressprofile erfüllen alle Anforderungen der modernen Antriebstechnik.

Zahnriemen- und Spindelantriebe sind die Antriebseinheiten der HSB-beta®-Baureihen.

Der Vorteil für den Konstrukteur liegt in der Austauschmöglichkeit der Antriebseinheiten bei gleicher HSB-beta®-Baugröße. Die Hauptschnittstellen sind gleich.

Die technischen Kenngrößen zwischen Zahnriemen- und Spindelantrieben bestimmen die Kundenanwendung. Wir unterstützen Sie bei der Wahl der richtigen Antriebsart.

Bei der Entwicklung der HSB-beta®-Baureihen wurden zwei Führungsarten berücksichtigt: die klassische Kugelschienenführung und die HSB-Rollenführung.

Beide Führungsarten ergänzen sich - die Kugelschienenführungen mit der höheren Lastmomentaufnahme und die Rollenführung für höhere Verfahrgeschwindigkeiten.

Jede Führungsbaureihe hat Merkmale, die für jede Kundenanwendung Vorteile bringt.

Das HSB-Abdeckbandprinzip ist das einzige System, welches sich für alle Prozessanforderungen eignet. Stäube, Späne und andere Verschmutzungen schützen die Antriebe und Führungen.

Sonderzubehör zu den Abdeckbandsystemen ergänzen die Einsatzmöglichkeiten.

Kundenspezifische Aufgabenstellungen sind für uns Herausforderungen, die wir gerne lösen.

Die HSB-beta®-Baureihe ist einer Ihrer Aufgabenlöser der HSB-Produktbaureihen HSB-alpha®, HSB-beta®, HSB-delta®, HSB-gamma®, HSB-sigma® und HSB-KGT®.

Dieser Artikel entstammt der Feder unseres Vertriebsleiters Otto Dohles und wurde in Teilen in folgendem Online-Magazin veröffentlicht:

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder benötigen Sie weitere Informationen? Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Kugelgewindetriebe HSB-kgt® der HSB Automation GmbH

Gleiche Kugelgewindemuttern-Baugrößen mit höheren Tragzahlen.
Modulare Einsatzfähigkeit durch gleiche Abmaße bei gleicher Baugröße.

Sonderlösungen im Kugelgewindetriebsektor sind bei den großen Herstellern nicht gewollt. Serienbaureihen und Kugelgewindemuttern nach DIN-Anschlussmaßen werden bevorzugt gefertigt.

Nach DIN-Anschlussmaßen zu fertigen ist sinnvoll, damit die Austauschbarkeit beim Ausfall des Kugelgewindetriebes erhalten bleibt. Jedoch gibt es die Möglichkeit der längeren Kugelgewindemuttern-Ausführung und dadurch eine Erhöhung der statischen und dynamischen Tragzahlen.

Bei diesen Ausführungen werden die Standardabmessungen beibehalten. Der Mutternkörper wird um ein bis zwei Gewindegänge verlängert und die Anzahl der tragenden Kugeln erhöht.

Die mehrgängige Kugelgewinde-Spindeltechnik ist die zweite Möglichkeit, die Tragfähigkeit eines Kugelgewindetriebs zu erhöhen.

Hier werden alle Kugelgewindegänge einer Spindel mit Kugeln gefüllt und dadurch die Anzahl der tragenden Wälzkörper erhöht. Auch hier wird die Tragkraft des Systems erweitert.

Uns ist es gelungen, beide Ausführungen zu kombinieren: kurze, starke Kugelmutternsysteme mit optimalem Abrollverhalten.

Damit diese Kugelgewindesystemtechnik auch zum Einsatz gebracht werden konnte, mussten die Kugelgewindemuttern-Abmessungen passend zu den HSB-Linearsystemen gefertigt werden.

Kleinere Fertigungslosgrößen, passend zur Kundenanwendung, sind jederzeit realisierbar.

Unser Ziel für die Zukunft ist die Basiserweiterung der neuen Kugelgewindetriebe-Generation.

Dieser Artikel entstammt der Feder unseres Vertriebsleiters Otto Dohles und wurde in Teilen in folgenden Magazinen veröffentlicht:

Weitere Artikel sind geplant und werden in den verschiedenen Fachmagazinen erscheinen.

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder benötigen Sie weitere Informationen? Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Portal-Lineareinheit HSB-gamma® der HSB Automation GmbH
Linear-Portal-Elemente im Baukastensystem

Wir haben für diese Portal-Baureihen für jede Anwendung eine kundenspezifische Lösung.

Alle Anforderungskenngrößen wie Profilgeometrie, Lastaufnahme über die Führungssysteme und ausgewählte Antriebselemente wurden berücksichtigt, damit das Gesamtergebnis für jede Anwendung stimmig ist.

Basis aller HSB-Baureihen sind die eigens konstruierten Profilgrößen 90, 120, 160, 220 und 280 - ein geschlossenes Alu-Strangpressprofil, bei dem die Kräfte und Lastmomente gezielt aufgenommen und zum Maschinengestell weiter geleitet werden.

Die HSB-gamma®-Baureihe ist optimal für frei tragende Querträgerelemente geeignet. Durch die bearbeiteten Funktionsseiten der Profile werden beste Positionsergebnisse erzielt.

Der große Vorteil dieser strukturierten Modulbauweise liegt in der schnellen Konstruktionsdarstellung der Modulverbindung. Vertikale und senkrechte Modulanordnungen sind mit wenigen Konstruktionsschritten sofort darstellbar.

Die schnelle Konstruktionsdarstellung und die sinnigen Verbindungsvarianten sparen Kosten in der Projektierung und im Systemaufbau. Unter Berücksichtigung dieser Möglichkeiten ersetzen die Portalträgersysteme Teile des Maschinengestells.

Kundenspezifische Aufgabenstellungen sind für uns Herausforderungen, die wir gerne lösen.

Die HSB-gamma®-Antriebssysteme wurden speziell für eine tragende Baureihe bestimmt. Der Zahnstangen- und der Zahnriemenantrieb sind bestens dafür geeignet: hohe Verfahrgenauigkeit bei guter Wiederholgenauigkeit und langer Verfahrstrecken bei optimaler Kraftübertragung.

Die HSB-gamma®-Baureihe ist einer Ihrer Aufgabenlöser der HSB-Produktbaureihen HSB-alpha®, HSB-beta®, HSB-delta®, HSB-gamma®, HSB-sigma® und HSB-kgt®.

Dieser Artikel entstammt der Feder unseres Vertriebsleiters Otto Dohles und wurde in Teilen in folgenden Magazinen veröffentlicht:

Weitere Artikel sind geplant und werden in den verschiedenen Fachmagazinen erscheinen.

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder benötigen Sie weitere Informationen? Schreiben Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Lernfabrik 4.0 – ein Projekt der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Reutlingen
Achssystem HSB-delta® 110-C-ZSS im Einsatz

Wir schauen auch über den Tellerrand unseres Unternehmens und unterstützen das Projekt "Lernfabrik 4.0" der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Reutlingen. Hierfür haben wir sehr gerne ein Achssystem mit 2 HSB-delta® 110-C-ZSS gespendet (zu sehen in der Mitte des Fotos). 

Das Ziel dieser Lernfabrik ist es die Fach- und Nachwuchskräfte auf die Industrie 4.0 vorzubereiten, die vor allem durch die immer weiter fortschreitende Digitalisierung der industriellen Produktion gekennzeichnet ist. Hier erlernen die Schüler alle wichtigen Schritte vom Auftrag bis zur Auslieferung eines Produktes realitätsnah und zukunftsorientiert. Weitere Informationen zur Lernfabrik 4.0 finden Sie auf der Homepage der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule.
 
Offiziell eingeweiht wurde dieses Projekt bei einer Zeremonie am vergangenen Freitag (28.09.2018) durch Frau Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut - Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, sowie durch den Landrat des Landkreises Reutlingen, Herrn Thomas Reumann. 

Die Pressemitteilung des Ministeriums finden Sie hier.